Verkaufshits

Clematis schneiden: Tipps

 

Schneiden der Clematis

Das Schneiden der Clematis ist nicht so schwierig. Die Blütezeit spielt eine wichtige Rolle.  Das Schneiden ist wichtig, weil die Clematis hierdurch mehr blüht. Aber auch vorgebeugt wird, das kahle Stellen entstehen, die nur im oberen Bereich blühen.

Das erste Jahr nach der Pflanzung können alle Arten Clematis zurückgeschnitten werden. Bis ungefähr 40 cm über dem Boden. Dadurch wird die Pflanze stimuliert, sich besser zu verzweigen und wird der Entstehung kahler Stellen vorgebeugt.

 

Es bestehen 3 Hauptkategorien bei den Clematis Arten, die jeweils eine eigene Schneidemethode haben (dies bezieht sich auf die Blütezeit):

 

Gruppe 1:

Alle kleinblumigen Clematis Arten, die vor dem längsten Tag (April/Mai) blühen, fallen in diese Kategorie. Die Blumen werden geformt auf Stängeln, des vergangenen Jahres. Hierunter fallen frühblühende Clematis Arten, wie die Clematis Macropetala, Clematis Armandii (wintergrün und frühblühend), Clematis Early Sensation, Clematis Montana und Clematis Apina. Nach der Blüte (Juni/Juli) können diese Arten eingeschränkt zurückgeschnitten werden. Tote und alte Zweige, können über der obersten letzten Knospe, zurückgeschnitten werden. Ein zeitiges Schneiden ist gut, da es den Wuchs von neuen Zweigen (die Blumenträger vom nächsten Jahr) stimuliert. Von dem Schneiden vor der Blüte wird abgeraten. Die Zweige sehen oftmals aus wie tot. Das ist nicht immer der Fall.

 

Gruppe 2:

 Alle großblumigen Clematis Arten, die im Mai-Juli, aber auch auf den Trieben von dem letzten Jahr blühen, fallen in die Gruppe 2. Diese Clematis Arten fallen in diese Kategorie: Clematis The President, Clematis Mrs. Cholmondeley und Clematis Nelly Moser. Wichtig ist die Wahl, wann eine Pflanze ihre beste Blütezeit hat. Nach der Blütezeit (im Juli) können die Zweige, die geblüht haben zurückgeschnitten werden. Man kann die Pflanze aber auch schon im Frühjahr, vorab an die Blütezeit schneiden. Durch das frühe Schneiden, wird die Clematis nicht so früh im Sommer blühen.

 

Gruppe 3:

Das sind alle spätblühenden, großblumigen Clematis Arten, die ihre Hauptblühzeit zwischen Ende Juni und Ende August haben. Die Blumen werden auf den Zweigen geformt, die in demselben Jahr, nach dem Frühjahrsschnitt gewachsen sind. Im März/April (vor dem Wuchs) sollte man  alle Triebe des vorherigen Jahres zurückschneiden, bis auf ungefähr 30-40 cm über halb der Erde. Gerade über einer dicken und geschwollenen Knospe.  Die neuen Zweige, müssen nach dem Wachstum angebunden werden. Zum Beispiel an einem Gitter oder einem Geländer. Die Clematis, die in diese Gruppe gehört, ist unter anderen Clematis Etoile Violette, Clematis Jackmanii, Clematis Hagley Hybrid, Clematis Madame Le Coultre, Clematis Ville de Lyon und Clematis Viticella.